Ganzheitliche Therapie

Das psychische Gleichgewicht eines Hundes kann so gestört sein, dass er auf Umweltreize nicht mehr adäquat reagieren kann. Beispiele wären:

  • Ängste, Phobien
  • Traumata
  • Unruhe, Hyperaktivität, Konzentrationsschwierigkeiten
  • Beutefangverhalten an Nicht-Beute (Bewegungsreize durch Fahrzeuge, Licht, Schatten, Wasser,Gegenstände, Menschen, Hunde…)
  • Schlafstörungen
  • Stereotypien, Zwangsverhalten
  • psychisch bedingte Inkontinenz
  • Depression, Trauer, Umstellungsschwierigkeiten
  • situationsinadäquate Aggression

In diesen Fällen helfe ich mit der individuell passenden Kombination folgender Therapiemöglichkeiten: